Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Meldungen der THW-Landesvereinigung Bayern

Sonntag 1. Dezember 2019Von: Johnann Haas, Fotos: Johann Schwepfinger

Landesvereinigung Bayern bleibt unter bewährter Führung

Die THW-Landesvereinigung Bayern wird auch in den nächsten drei Jahre von einem bewährtem Team geführt. Die Delegierten zeigten sich von der Arbeit des Landesvorsitzenden Stephan Stracke, seiner Stellvertreterin Siglinde Schneider-Fuchs, dem Schriftführer Jeffry Morales und den Kassenprüfern Werner Strung und Gerd Dobel überzeugt und bestätigten den Vorstand und die Kassenprüfer am Samstag, den 29. November bei der Jahresversammlung in Ingolstadt in Ihren Ämtern.

Das neue, alte Team: Stephan Stracke, Siglinde Schneider-Fuchs, Regina Saller und Jeffry Morales

Siegfried Schymalla hatte sich nach 24 Jahren für das Amt des Schatzmeistern nicht mehr zur Verfügung gestellt. Zu seiner Nachfolgerin wählten die Delegierten Regina Saller. Zukünftig wird sich die 24-jährige Bankkauffrau aus Landshut um die Finanzen der Landesvereinigung kümmern.

Das jahrzehntelange Engagement von Siegfried Schymalla wurde nicht nur von der Landesvereinigung entsprechend honoriert. Aus den Händen von Christian Herrmann, einem der drei neuen Vizepräsidenten der Bundesvereinigung, erhielt der scheidenden Schatzmeister die Ehrennadel der THW-Helfervereinigung in Gold.

Von einem hervorragend aufgestellten THW und von einer Organisation, die einen sehr guten Ruf genieße, haben mehrere Gäste gesprochen. Für Ingolstadts Bürgermeister Sepp Mißlbeck stellt sich das THW als Garant für die Sicherheit der Bürger dar. Es verfüge über ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz und menschlicher Kraft. Alfred Grob, MdL, lobte: "Sie leisten eine tolle Arbeit. Die technischen Unterstützungsmöglichkeiten sind unersetzlich. Und auf Sie kann man sich verlassen!"

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium des Innern Stefan Mayer, MdB, hob ausführlich hervor, wie professionell und leidenschaftlich das THW wichtige Hilfe für die Bevölkerung leiste. Den Delegierten bescheinigte er: "Das THW in Bayern positioniere sich schon in der Form eines besonderen Landesverbandes!" Dies meinte er in absolut positiver Hinsicht. Außerdem informierte er über die aktuellen parlamentarischen Haushaltsberatungen, bei denen das THW aus dem Bundesetat eine nicht unerhebliche finanzielle Unterstützung erhalte. Ergänzend referierte er über die Herausforderungen des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes im 21. Jahrhundert.